Mai 2020

Kathedrale der Heiligen Peter und Paul, Kaunas


Die Geschichte der Kathedrale der Heiligen Peter und Paul in Kaunas, Litauen beginn in dem frühen 14. Jahrhundert. Eröffnet in Jahr 1624, erlitt die Kathedrale während des Krieges von 1655 großen Schaden und wurde 1671 wiederaufgebaut. Ihr aktuelles Erscheinungsbild wurde in den Rekonstruktions- und Restaurierungsarbeiten definiert: einige typisch Renaissance-Merkmale wurden ebenfalls verliehen.

Die Kathedrale steht im Zentrum der litauischen Stadt und ist die größte gotische Kirche des Landes. Mit einer Länge von 84 Metern, einer Höhe von 28 Metern und einer Breite von 34 Metern wurde sie 1996 im Register des kulturellen Erbes der Republik Litauen aufgenommen.

Die Beleuchtung der Kathedrale

Eine antike und majestätische Kathedrale, bei der die Auswahl der Beleuchtung vor alles das Ziel hatte, die architektonischen Elemente aufzuwerten. Aufgrund seiner architektonischen Eigenschaften hat das Beleuchtungsprojekt den Giebel und die Fenster herausgestellt und die Aufwärtsdynamik hervorgehoben, die die gotischen Elemente dem Gebäude verleihen.

Um das zu erreichen wurden zwei vielseitige Produkte mit einem modernen Design von Cariboni ausgewählt: Trail mit asymmetrischer Optik und Sigma Flood mit engstrahlendrn Optik 11°. Das Ergebnis ist eine Akzentbeleuchtung mit großer szenografischer Wirkung.

Projekt
Kathedrale der Heiligen Peter und Paul

Ort
Kaunas, Litauen

Produkte
Sigma Flood, Trail Wandleuchte
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie allen Cookies gemäß der Cookie-Richtlinie zu.   Lesen Sie allesIch stimme zu