Februar 2019

Urbane räume, Ceresole Reale


Cariboni Group hat Ceresole Reale erhellt, das Touristenziel des Piemont im oberen Orco-Tal in den Grajischen Alpen. Die Kommune Ceresole Reale gehört zum Nationalpark Gran Paradiso, dem ältesten Nationalpark Italiens; Der Park entstand am Ende des 19. Jahrhunderts, als Vittorio Emanuele das Königliche Jagdrevier des Gran Paradiso gründete, das durch Verkauf des Jagdrechtes durch die Kommunen des Aosta-Tals und der Region Canavese an den König geschaffen wurde. Am 3. Dezember 1922 wurde das Jagdrevier mit Königlichem Dekret am Italienischen Staat geschenkt, damit daraus ein Park zum Schutz der natürlichen Schönheiten werde.

Das Gebiet ist reich an dichten Wäldern, großen Weiden, glatten Felswänden, herrlichen Maultierpfaden und Seen, beginnend mit dem großen künstlichen Becken, an dem sich die Ortschaften von Ceresole Reale befinden.

Ziel der Maßnahme war es, die Energieeffizienz und die Umweltnachhaltigkeit der Beleuchtungsanlage durch den Austausch der alten Beleuchtungsquellen mit Lampe gegen Geräte mit Led-Quellen mit hoher Leistung zu verbessern. Das für dieses Projekt gewählte Beleuchtungssystem Flat Link steht durch sein zeitloses Design und die Kombination mit Auslegern und Masten mit schlichten und eleganten Linien vollkommen im Einklang zur Umgebung. Die verwendeten optischen Systeme sind asymmetrische Straßenleuchten mit Multilayer-System, die das von den Lichtquellen ausgestrahlte Licht gleichmäßig verteilen und die städtischen Bereiche während der Nachtstunden zugänglicher und sicherer machen. Der hohe Farbwiedergabe-Index der Lichtquellen ermöglicht es, die Farben und die Materialien dieser aus Grün, Holz und Stein bestehenden Berglandschaft besser zu würdigen.

Projekt
Enel Sole

Ort
Ceresole Reale (Metropole Turin), Italien

Produkte
Flat Link Seitlicher Mastanschluss
Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie allen Cookies gemäß der Cookie-Richtlinie zu.   Lesen Sie allesIch stimme zu